MSM

MSM steht für Methylsulfonylmethan, eine natürlich vorkommende Schwefelverbindung, die in unserem Körper vorkommt. MSM kommt auch in vielen gängigen Getränken und Lebensmitteln vor, darunter Milch, Kaffee, Tee und grünes Gemüse. Aus diesem Grund wird MSM manchmal als “organischer Schwefel” bezeichnet. In seiner reinsten Form, d.h. in seiner chemischen Form, ist MSM geruchlos, geschmacklos, weiß, wasserlöslich, kristallin und fest. Mit Ausnahme von Wasser ist es der sicherste Stoff in der Biologie, da es einen ähnlichen Toxizitätsgrad wie Wasser aufweist.

Vorteile für die Gesundheit

Methylsulfonylmethan ist ein relativ neues Produkt in der Nahrungsergänzungsmittelindustrie. Es ist eine Form von Schwefel und kommt in den Geweben aller Lebewesen vor. MSM unterstützt gesundes Bindegewebe, einschließlich Sehnen, Bänder und Muskeln. Aus diesem Grund wird es mit Erkrankungen wie Arthritis, Muskelschmerzen, Bursitis usw. in Verbindung gebracht.

MSM kann den Druck innerhalb der Zelle senken, indem es die Flüssigkeiten und Giftstoffe innerhalb der Zellwände entfernt. Der Schwefel in Methylsulfonylmethan wirkt sich auch auf die Zellmembran aus. Auf diese Weise unterscheidet es sich von allen anderen Substanzen auf Schwefelbasis. Auf der Grundlage dieser Funktion von MSM stellten die Forscher fest, dass diese Substanz eine Linderung von Muskelschmerzen nach dem Training bewirken kann. Nach anstrengender Arbeit produzieren die Muskeln des Körpers chemische Verbindungen und toxische Substanzen, die Schmerzen verursachen können. Durch die Entfernung dieser Giftstoffe und die Normalisierung des Drucks innerhalb der Zellen stellt MSM eine potenzielle Ergänzung zur Linderung von Muskelkater dar.

MSM ist ein Schlüsselbestandteil der meisten Aminosäuren, die als Bausteine des Muskelnährstoffs Protein gelten. Forscher an der Oregon Health Sciences University führten eine Studie über Arthritis durch, bei der sie Mäuse als Kontrollpersonen verwendeten. Sie stellten fest, dass die Mäusegruppe, die MSM erhielt, “keine Degeneration des Gelenkknorpels” aufwies. Heute wurde berichtet, dass Patienten mit Osteoarthritis, rheumatoider Arthritis, Muskelkater und Muskelschmerzen auf orales MSM ansprechen.

Aufbau neuer Zellen

Methylsulfonylmethan gilt als einer der wichtigsten Rohstoffe für den Aufbau gesunder neuer Zellen. Es ist kein Medikament, keine Droge und kein Lebensmittelzusatzstoff. Es ist ein Lebensmittel. Der Körper braucht es, um alle seine notwendigen Funktionen zu erfüllen und alte, abgenutzte Zellen durch gesunde, neue Zellen zu ersetzen. MSM wirkt synergetisch mit Vitamin C, um die Haut gesund zu erhalten, was zu einem weicheren, glatteren Teint und stärkeren Haaren und Nägeln führt. Aus diesem Grund wird es häufig mit verschiedenen Hauterkrankungen, insbesondere Akne, in Verbindung gebracht, die zu Entzündungen und Schmerzen führen.

MSM wird auch mit Diabetes in Verbindung gebracht. Einer der Hauptbestandteile von Insulin ist Schwefel. Und da MSM auf Schwefel basiert, glauben viele Wissenschaftler, dass diese Substanz eine Schlüsselrolle beim Ausgleich des hormonellen Insulinspiegels im Blut spielen könnte. Es ist auch möglich, dass ein niedriger Gehalt an bioverfügbarem Schwefel in den Zellen diese starr und undurchlässig macht und dadurch ihre Fähigkeit, Zucker aus dem Blut aufzunehmen, verringert. Studien deuten darauf hin, dass MSM den Zellen helfen kann, durchlässig zu werden, so dass der Zucker leicht absorbiert werden kann und seine Werte im Blutkreislauf gesenkt werden.

Informationen zur Herstellung

MSM ist in vielen Drogerien als Ergänzungspräparat erhältlich. Es kann als Pulver, Lotion (bei Allergien), Flüssigkeit, Gel, Creme oder Kapseln verkauft werden. Einige Menschen haben berichtet, dass sie nach der Einnahme des Ergänzungsmittels Magenbeschwerden hatten. Um dies zu vermeiden, nehmen Sie das Medikament mit oder direkt nach den Mahlzeiten ein. Manchmal kann MSM das Energieniveau erhöhen, so dass es vermieden werden sollte, es zu kurz vor dem Schlafengehen einzunehmen, um die Möglichkeit von Schlaflosigkeit oder Unruhe während des Schlafs zu begrenzen.